Jugendarbeit

Kinder und Jugendliche bilden die Zukunft, auf die ein Verein bauen kann. JUGENDARBEIT wird beim Jugendmusikverein Wulkaprodersdorf daher GROSS geschrieben.

Für uns als Verein ist es eine verantwortungsvolle Aufgabe, Kinder und Jugendliche durch Musizieren in ihrer Kreativität zu fördern, ihre Individualität zu unterstützen und in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken.

Wie verschiedene Studien beweisen, leistet Musik einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung. Junge Menschen, die ein Musikinstrument lernen und regelmäßig üben, schulen das Konzentrations­vermögen und lernen daher deutlich leichter. Da Musik ausgleichend wirkt, zeigen sie ein weniger aggressives Sozialverhalten, lernen sich einzugliedern und unterzuordnen und stärken ihren Teamgeist. Und obwohl manche Eltern das Erlernen eines Instrumentes vielleicht eher als Belastung für die Kinder und zusätzliche Kosten sehen, bietet eine Musikausbildung eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und noch dazu als praktische Nebenerscheinungen Fähigkeiten, die später in der Berufswelt gefragt sind.

Um Kindern das Interesse am Musizieren zu vermitteln, veranstaltet der Jugendmusik­verein Wulkaprodersdorf jährlich Exkursionen der VolksschülerInnen in unser Musikerhaus, wo die Aktivitäten des Jugendmusikvereines und die einzelnen Instrumente vorgestellt werden. 

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es in der Volksschule Wulkaprodersdorf mit der Zentralmusikschule Eisenstadt das Projekt der "Bläserklasse". Das ist eine Unterrichtsform, in der Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse auf die Dauer von 2 Jahren ein Instrument systematisch erlernen und dabei von Anfang an in der Gemeinschaft eines Blasorchesters musizieren. Die Instrumente wurden dankenswerterweise von der Marktgemeinde Wulkaprodersdorf angeschafft. Diese werden den Kindern für die Dauer der Bläserklasse kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bilder von diesen Veranstaltungen und Auftritten der Bläserklasse sehen Sie im entsprechenden Jahr unter Events. 

Nach Auslaufen der entsprechenden Bläserklasse erfolgt die schrittweise Integration der jungen musikalischen Talente in den Jugendmusikverein. Dieser unterstützt die Eltern bei den Kosten der weiteren musikalischen Ausbildung ihrer Kinder und stellt bei Bedarf Leihinstrumente zur Verfügung. Hier gibt es gesonderte Infoabende mit den Eltern und Vertretern des Jugendmusikvereines.

 

Die Ausbildung

Zentralmusikschule Eisenstadt
Direktorin Renate Bedenik
Bahnstraße 2-4, 7000 Eisenstadt

Tel. 02682/680 63 oder 0664/135 97 99
E-Mail: musikschule.eisenstadt@bnet.at
Homepage: zms-eisenstadt.msw-bgld.at

 

Zentralmusikschule Mattersburg
Direktorin MMag. Katrin Gstöttenbauer, MAS
Schulgasse 2, 7210 Mattersburg

Tel. 02626/62309
E-Mail: zms@mattersburg.gv.at
Homepage: zms-mattersburg.msw-bgld.at

 

Nach einer Lernzeit von ca. 1 ½ - 2 Jahren in der Musikschule oder bei einem Privatlehrer kommen die jungen MusikerInnen in das Jugendorchester "Musikgäng", um dort gemeinsam einmal in der Woche in einer Gruppe zu musizieren.

Im Rahmen des Unterrichts werden die Schüler auf die Prüfung für das Leistungsabzeichens in Bronze vorbereitet. Sobald die JungmusikerInnen diese abgelegt haben, können sie die Proben der „große“ Kapelle besuchen (freitags um 19:00 bzw. 19:30 Uhr). Bald können auch schon die ersten Auftritte absolviert werden.

Sollte Ihr Kind Interesse haben ein Instrument zu lernen, lassen Sie es in den Genuß dieser musikalischen Erfahrungen kommen.

Mögliche Instrumente: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Waldhorn, Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba und Schlagzeug.

Richten Sie Ihre Fragen bitte direkt an
Obmann René Nabinger: 0664/8165961 oder
Jugendreferent Martin Ivancsits: 0650/3147575